Karrieretipps

10 Tipps zum Vorstellungsgespräch

Sie haben es geschafft!
Sie wurden zu einem Vorstellungsgespräch bei unserem Kunden eingeladen!
Damit Sie den nächsten Schritt auch mit Bravour meistern, haben wir 10 Tipps, wie Sie sich optimal vorbereiten können.

Tipp 1: Anfahrt
Bereiten Sie Ihren Reiseplan vor.

  • Suchen Sie sich die Reiseroute raus und schauen nach evtl. Verkehrsbehinderungen
  • Schauen Sie sich die Verbindung vorab an, wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen
  • Notieren Sie sich die Abfahrtszeit
  • Bitte planen Sie immer einen “Puffer” ein, sodass Sie ca. 15 Minuten früher am Empfang sind

Tipp 2: Unternehmen
Das Unternehmen zu kennen, heißt die Fakten zu kennen.

  • Was sind die Produkte des Unternehmens
  • In welcher Branche ist das Unternehmen tätig und was sind mögliche Mitbewerber?
  • Wie viele Mitarbeiter gibt es?
  • Wie viel Umsatz wird erzielt?
  • Gibt es eine Firmenphilosophie nach denen das Unternehmen handelt?

Tipp 3: Präsentation
Ihre Selbstpräsentation sollten Sie sorgfältig vorbereiten.

  • Überlegen Sie sich, was Sie von Ihrem Lebenslauf erzählen und kennen Sie die chronologischen Daten
  • Verbinden Sie relevante Stationen mit Ihren Qualifikationen, die zur vakanten Position passen
  • Achten Sie stets auf einen roten Faden
  • Üben Sie Ihr Vorstellungsgespräch als Rollenspiel

Tipp 4: Dresscode
Achten Sie auf ein angemessenes Outfit und informieren Sie sich über den “Dresscode” der Firma.

  • Mit einem Anzug liegen Sie immer richtig, hier gilt das Motto lieber “overdressed” als “underdressed”
  • Die Kleidung sollte gebügelt und die Schuhe geputzt sein
  • Stellen Sie Ihre Kleidung vor dem Vorstellungstermin zusammen
  • Als Ausnahme gilt, z.B. bei Parfüm, Make-up und Schmuck -> dezent

Tipp 5: Umgangsformen
Gute Umgangsformen sind das A und O.

  • Bleiben Sie stets höflich und vor allem freundlich - auch wenn das Gespräch nicht positiv verläuft
  • Achten Sie auf einen guten Händedruck bei der Begrüßung und Verabschiedung
  • Sprechen Sie langsam und deutlich
  • Achten Sie stets auf ein Lächeln und das Sie ihrem Ansprechpartner in die Augen sehen, bei mehreren
  • Ansprechpartnern nicht ständig im Augenkontakt springen, nehmen Sie sich Zeit jeden in Ruhe anzusehen
  • Nehmen Sie ein Getränk an, wenn es Ihnen angeboten wird
     

 

 

 

Tipp 6: Körpersprache
Ihre Körpersprache macht 80% Ihrer Kommunikation aus.

  • Sitzen Sie aufrecht und halten den Kopf gerade
  • Schauen Sie dem Gesprächspartner in die Augen
  • Untermauern Sie ihr Ausgesprochenes mit Gestik und Mimik
  • Achten Sie bitte auf eine offene Haltung, insbesondere wenn ihr Gegenüber spricht

Tipp 7: Nervosität
Nervös zu sein ist völlig normal!

Bitte beachten Sie folgende Tipps um Ihre Nervosität zu “mindern”

  • Sprechen Sie offen an, dass Sie nervös sind. Das wirkt menschlich, macht sympathisch und beruhigt
  • Machen Sie vorab eine Atemübung gegen Stress, atmen Sie nach der 4-6-8 Methode:
  • Langsam und tief einatmen während Sie bis vier zählen
  • Die Luft anhalten, bis sechs zählen
  • Langsam durch den Mund ausatmen und weiter bis acht zählen

Tipp 8: Gesprächsnotizen
Seien Sie bereit während des Gesprächs Notizen zu machen.

  • Nehmen Sie sich einen Notizblock und Stift mit
  • Notieren Sie sich gegebenenfalls Fragen und wichtige Informationen während des Gesprächs
  • Nehmen Sie auf keinen Fall Ihr Handy oder elektronisches Tablet, um sich Notizen zu machen
  • Trotz Digitalisierung kommt es noch nicht gut an, wenn Sie mit ihrem elektronischen Tablet oder Handy im Gespräch sitzen. (Hier kann es Ausnahmen geben, wenn z.B. eine Präsentation gehalten wird)

Tipp 9: Individualität
Standardfragen aber bitte ohne Standardantwort, bleiben Sie gerade hier individuell.
Stellen Sie in den Antworten immer ein Bezug:

  • zu Ihnen und Ihren Qualifikationen her
  • zu Ihrem Werdegang her
  • zu der anvisierten Stelle her
  • zum Unternehmen her

Antworten Sie strukturiert und präzise auf Fragen. Nutzen Sie das Argumentationsmuster These, Argument, Beispiel

Tipp 10: Interesse zeigen
Eigenen Fragen zeigen, dass Sie genau diese Stelle haben möchten.

Beispiele für eigene Fragen im Vorstellungsgespräch

  • Wie sieht eine typische Woche in der Position aus?
  • Wie groß ist das Team bzw. die Abteilung, in der ich arbeiten werde?
  • Wie läuft die Einarbeitung ab?
  • Welche Projekte stehen in der Abteilung in nächster Zeit an?
  • Welche langfristigen Ziele verfolgt Ihr Unternehmen in den nächsten Jahren?
  • Welche Aufstiegs- oder Weiterbildungsmöglichkeiten bietet die Stelle?

Fangen Sie mit allgemeineren Fragen an und gehen dann tiefer ins Detail, so können Sie Ihr Wissen auch über Ihre Fragen noch einmal präsentieren.